Unter diesem Motto stand der Wandertag der 4A und 4C Klasse des Gymnasiums am 10.0.2018. Mit dem Zug ging es von Horn nach Sigmundsherberg. Dort wurde das engagiert geführte Eisenbahnmuseum besichtigt. Die Schülerinnen und Schüler erfuhren viel Interessantes über die Geschichte der Eisenbahn im Waldviertel. Herr Rupert Öhlknecht informierte die Jugendlichen auch über das ehemalige Kriegsgefangenenlager Sigmundsherberg. Selbst unter Einheimischen ist es oft wenig bekannt, dass sich hier während des Ersten Weltkrieges ein großes Lager befand, in welchem zeitweilig bis zu 110 000 Männer inhaftiert waren. Höhepunkt und Abschluss der Führung war eine „Fahrt“ auf der Drehscheibe, mit der sonst Lokomotiven gedreht werden.

Mit dem „Heute“ und dem „Morgen“ beschäftigte sich der zweite Programmpunkt: ein Besuch des Abfalllogistikzentrums Rodingersdorf. Herr Peter Haumer stellte die Arbeitsweise vor und beantwortete geduldig alle Fragen von den Lehrerinnen sowie den Schülerinnen und Schülern. Viele Denkanstöße zur Abfallbeseitigung und –vermeidung wurden gegeben. Nach einer Containerverladung und einem gemeinsamen Wiegen der Klassen auf der großen Waage für den angelieferten Müll ging es mit zahlreichen neuen Eindrücken mit dem Zug wieder nach Hause.

Mag. Andrea Schrammel