… eine märchenhafte Ballnacht mit den hübschen Prinzessinnen und edlen Prinzen des Bundesgymnasiums Horn. Gleich nach dem Betreten des Vereinshauses Horn tauchten die Ballgäste im verzauberten Märchenwald tief in die Welt der Phantasie ein. Im Ballsaal herrschte wunderbare Stimmung, denn dort spielten, wie Schulsprecher Lautaro Iriarte in seiner Einführung erklärte: „Dafür braucht man kein Spieglein Spieglein an der Wand, die beste Band im ganzen Land, die „Crazy Teachers““. Im Reich des Froschkönigs, dem „Brunnen“, konnte man sich vom einzigartigen Geschmack des „Zaubertranks“, einem speziell kreierten Cocktail, überzeugen. Zum Glück war die Hexe im „Knusperhäuschen“ nicht zuhause, doch sie hat leckeren Kuchen und Kaffee sowie Sekt und Wein für die Gäste dagelassen. Gleich zwei Chancen gab es für die Besucher tolle Preise zu gewinnen: Neben der traditionellen Tombola konnte man sein Glück auch darin suchen, die Anzahl der Diamanten in einer Schatzkiste zu schätzen.

Die Schüler und Schülerinnen der achten Klassen entführten die Zuseher und Zuseherinnen bei der Mitternachtseinlage in das Reich der Märchen. Man durfte mit Aladin ins Morgenland reisen, den talentierten Bremer Stadtmusikanten beim Musizieren zuhören, mit den sieben Zwergen lachen und mit Dornröschen vom Prinzen geweckt werden. Natürlich kamen auch dynamische Tanzeinlagen nicht zu kurz. Die Schüler und Schülerinnen der achten Klassen bedankten sich besonders bei den beiden Organisatorinnen des Balls, Beate Schober und Irene Lindermaier-Brackin, sowie bei all den anderen vielen Helfern, die zum Gelingen des Balls beigetragen haben. Und was wäre ein Märchenball ohne Königspaar? Für das Schuljahr 2018/19 war es ganz klar, das konnten nur Katharina Riegler und Elias Kopitschek sein.

(Bonus: In den nächsten Tagen werden auch die Fotos von Paul Gräff online gestellt.)

Fotos und Text: MMag. Manuela Kopper