„Wenn wir keine gemeinsame Schlussveranstaltung im Schulhof machen können, müssen wir eben eine andere Möglichkeit finden“, waren sich die Religionslehrer des Gymnasiums Horn einig. Traditionell feierte die ganze Schulgemeinschaft am letzten Schultag einen Gottesdienst im Schulhof des Gymnasiums. Doch die Corona-Bestimmungen machten das heuer unmöglich. Die Idee für eine digitale Form der Zusammenkunft war daher naheliegend.

Die letzten Monate waren geprägt von Trennung und Abstand halten – einige Wochen gehörte auch in der Schule das Tragen einer Maske zum Alltag. Die Klassen waren in zwei Gruppen geteilt, die sich seit März nicht mehr sehen durften und auch die Klassen untereinander mussten Abstand wahren. Es gab also viele Gründe, um wenigstens zum Schulschluss noch einmal zusammenzukommen. Die Religionslehrer Christian Jordan, Jürgen Reiter, Pater Clemens Hainzl und Manuela Kopper machten das Goethe-Zitat „Hinter jeder Maske schlägt ein Herz“ zu ihrem Motto und fertigten von jedem Schüler und jedem Lehrer ein passendes Foto an. Aus diesen 550 Bildern wurde anschließend ein Video zusammengestellt, das den Schülern in der „Zeugnisstunde“ am letzten Schultag in ihrer Klasse vorgeführt wurde. So konnte trotz der räumlichen Trennung von allen ein gemeinsamer Ausklang des Schuljahres erlebt werden.

Text: MMag. Manuela Kopper

Fotos: MMAg. Manuela Kopper, Mag. Christian Jordan, Mag. Clemens Hainzl und Mag. Jürgen Reiter

 

Musik: Dancing in Detroit von FRAMETRAXX