Peter Schnaubelt (Text)

Carolina Frank (Fotos)

 Taha Al Khashmany und Ahmad Alhamwi, zwei unserer Schüler, gehören zu den ersten in Niederösterreich, denen ein START-Stipendium verliehen wurde. Insgesamt zwölf engagierte Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund wurden am 24. Oktober im Julius-Raab-Saal des WIFI St. Pölten in das Programm aufgenommen, das ihnen ihre Ausbildung bis zur Matura oder einer Lehrstelle und somit den Weg in eine bessere Zukunft ermöglichen soll. Soziales Engagement und gute schulische Leistungen (abhängig von Aufenthaltsdauer in Österreich) zählen zu den wichtigsten Voraussetzungen der Aufnahmemöglichkeit. Das Stipendium enthält nicht nur finanzielle Unterstützung, sondern auch Bildungsseminare und Workshops zu diversen Themen. Die meisten neuen Stipendiatinnen und Stipendiaten sind erst in den letzten Jahren als Flüchtlinge nach Österreich gekommen. Sie stammen aus Afghanistan, Syrien, Irak, Iran, der Mongolei und Somalia und haben nun in Niederösterreich eine neue Heimat gefunden.

Bei der Feier in St. Pölten thematisierte Ahmad seine ganz persönliche Motivation und Zielsetzungen in einer berührenden Rede. Er beeindruckte dabei auch durch seine sprachlichen Fähigkeiten, als er ein selbst verfasstes Gedicht in deutscher Sprache vortrug. Die Moderation der Feier wurde von Taha souverän gemeistert. Den Rahmen des Abends bildeten darstellerische Darbietungen der Stipendiatinnen und Stipendiaten, die sie mit der Schauspielerin Karoline Gans erarbeitet hatten. Den Höhepunkt der Feier bildete die feierliche Übergabe der Urkunden an die neuen Stipendiatinnen und Stipendiaten durch ihre Paten – Constantia Flexibles vertreten durch Betriebsrätin Ilse Berndl, die Wirtschaftskammer Niederösterreich vertreten durch KR Johann Ostermann, die US Embassy Wien, das Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres sowie das Land Niederösterreich vertreten durch Landesrätin Barbara Schwarz.

„Aktionen wie diese stellen eine immense Unterstützung in der Integration von Migrantinnen und Migranten durch Bildung dar“, freut sich Mag. Brigitta Schnaubelt, die Koordiatorin für Migration und Asyl an den AHS in NÖ. „Der Erfolg unserer beiden Schüler wird sicherlich auch weitere junge Leute mit Migrationshintergrund dazu motivieren, ihre Bildung und Ausbildung mit Engagement weiter zu verfolgen.“