Mit einem wahrlich sportlichen Aufstieg zur Rosenburg begann der Wandertag der 2c am Montag, 09.09.2019 mit Sportlehrer und Klassenvorstand Mag. Herbert Schöchtner und drei weiteren Begleitern. Natürlich durfte auch ein Stopp bei der Graslhöhle nicht fehlen. Den Höhepunkt bildete allerdings der Besuch im Kletterpark Rosenburg. Die Jugendlichen überwanden all ihre Ängste und begaben sich nach einer professionellen Einführung in den Umgang mit den Sicherungsgeräten in luftige Höhen. Stolz und glücklich erzählten sie am Ende des Tages von all den Hürden, die sie überwunden hatten: „Anfangs habe ich mich nicht getraut, doch es war richtig toll, als ich die ganze Route geschafft hatte!“ Besonders das „Kübelhindernis“ stellte die richtig Motivierten vor eine große Herausforderung, die kurz vor Schluss noch die rote Route absolvieren wollten. Doch spontan fanden sich unten die übrigen Schülerinnen und Schüler zusammen und sangen für die Kletterer Anfeuerungssprüche. Und von „Du schaffst das“- und „noch ein Kübel“-Chören angespornt, kamen schließlich alle sicher ans Ziel.

Die Schülerinnen und Schüler zogen diese Resümees:

  • Es war anstrengend aber hat Spaß gemacht. (Konstanze)
  • Es war ein Nervenkitzel. (Fritz)
  • Es war spannend bei den Kübeln. (Emma)
  • Es war interessant eine neue Umgebung zu sehen. (Sebastian)
  • Das Klettern in den verschiedenen Höhen war sehr lustig und anstrengend. (Valentin)
  • Es war ein tolles Erlebnis mit Freunden. (Emma)
  • Jeder war mutig! (Fabian)
  • Manchmal hatte man Angst, aber das gehört halt zum Klettern dazu. (Charleen)
  • Es war ein bisschen anstrengend, aber cool und hat Spaß gemacht. (Rici)

Text und Fotos: MMAg. Manuela Kopper